Home Über uns Neuigkeiten     Referenzen     Messe Termine
     Produkte
Wartung+Reparatur Kontakt
  Angebot


Ricor - Kühler, Kaltkopf, Gifford MacMahan, GM, Sterling, Kryokühler, Kryofalle, Kühlfalle, Wasserdampf Baffle, Waaserdamp Falle, 10 K, 77 K, Kryo-Kompressor, He-Kompressor, closed Cycle, Refrigerator

http://www.ricor.com/


Stirling-Kühler

RICOR fertigt seit vielen Jahren Stirling-Kühler für zahlreiche Anwendungen, vor allem für kleine Sensoren und IR-Kameras. Es werden monolithische Modelle mit integriertem Kompressor und "Split Stirling"-Modelle mit separatem Kompressor angeboten. Nicht zuletzt durch die hohen produzierten Stückzahlen besitzen die Kühler von Ricor ein sehr hohes Qualitätsniveau und sind äuserst zuverlässig und langlebig.

K535

Das grosse Modell K535 ist für Anwendungen gedacht, die mehr Kühlleistung verlangen. Der K535 arbeitet mit einem integrierten Doppel-Kompressor, dessen Kolben von linearen Schrittmotoren angetrieben werden und im Gegentakt laufen. Dadurch wird eine für einen Stirling-Kühler ungewöhnliche Laufruhe erreicht.

Die Minimaltemperatur des K535 beträgt etwa 40 K. Je nach Temperatur stehen bis zu ca. 20 W Kühlleistung zur Verfügung. Mit der integrierten Elektronik in Verbindung mit einer eingebauten Silizium-Diode wird die Temperatur durch Anpassung der Kompressor-Leistung geregelt. Dadurch entfällt die sonst übliche Kaltkopfheizung. Bei Bedarf kann durch entsprechende Verstellung des Kompressors die Kühlerspitze auch geheizt werden.

Die maximale Leistungsaufnahme des K535 beträgt nur ca. 200 W. Im Betrieb reduziert sich diese nach Erreichen der Gleichgewichtstemperatur in den meisten Fällen auf etwa 100 W. Der K535 ist wassergekühlt, kann aber auch mit einer Luftkühlung ausgerüstet werden. Die integrierte Bauweise führt zu einer effizienten Kühlung auch des Kaltkopfes.
Der K535 wird wahlweise mit DN40KF- oder mit DN35CF-Flansch angeboten und lässt sich damit problemlos an Vakuumsysteme andocken. In Fällen in denen Vibrationen kritisch sind, kommt die Low Vibration Version K535LV zum Einsatz.

Technische Daten (PDF, 1,1 MB)


Ricor - Kühler, Kaltkopf, Gifford MacMahan, GM, Sterling, Kryokühler, Kryofalle, Kühlfalle, Wasserdampf Baffle, Wasserdampf Falle, 10 K, 77 K, Kryo-Kompressor, He-Kompressor, closed Cycle, Refrigerator


Ricor - Kühler, Kaltkopf, Gifford MacMahan, GM, Sterling, Kryokühler, Kryofalle, Kühlfalle, Wasserdampf Baffle, Wasserdampffalle, 10 K, 77 K, Kryo-Kompressor, He-Kompressor, closed Cycle, Refrigerator
Ricor - Kühler, Kaltkopf, Gifford MacMahan, GM, Sterling, Kryokühler, Kryofalle, Kühlfalle, Wasserdampf Baffle, Wasserdampffalle, 10 K, 77 K, Kryo-Kompressor, He-Kompressor, closed Cycle, Refrigerator

Wasserdampffalle MicroStar®

Auf der Basis des ausgereiften und langlebigen RICOR Stirling-Kühlers K535 wird die Wasserdampf-Falle MicroStar® angeboten. Sie kommt überall dort zum Einsatz, wo, z. B. durch regelmässiges Fluten, der Wasserdampf-Partialdruck ein Problem darstellt (Batchanlagen, Schleusenkammern) und ermöglicht kürzere Abpumpzeiten und ein besseres Endvakuum.

Der MicroStar® ist vor allem für den Einsatz in Kombination mit einer Turbopumpe gedacht, um deren beschränktes H2O-Saugvermögen zu kompensieren. Er wird einfach zwischen die Turbopumpe und den Rezipienten geflanscht, wobei er durch die geringe Baffledicke von ca. 50 mm in den meisten Fällen kaum stört. Durch die hohe Transparenz/Leitwert des Baffles wird die Saugcharakteristik der Turbopumpe nur unwesentlich verändert.

Der MicroStar® wird in den Nennweiten 100 mm, 160 mm, 200 mm und 250 mm angeboten, jeweils mit ISO-K oder CF-Flansch. Für die Flanschgrösse DN320ISO existiert ein Prototyp.

Die maximale Leistungsaufnahme des MicroStar® beträgt nur ca. <200 W.

Mit der integrierten Regelelektronik kann die gewünschte Temperatur auf einfache Weise eingestellt werden. Vom Werk her ist der MicroStar® auf ca. 120 K eingestellt, da bei dieser Temperatur H2O bereits effizient angefroren wird, andere Gase jedoch noch nicht.

Muss der MicroStar® abgetaut (regeneriert) werden, geschieht dies durch einfaches Umschalten der Betriebsmodus auf "Regeneration".

Technische Daten (PDF, 1,1 MB)



Über die eingebaute RS232-Schnittstelle kann der MicroStar® in eine Anlagensteuerung eingebunden werden. So können seine Funktionen gesteuert, die aktuellen Werte ausgelesen sowie die Parameter eingestellt werden.

Neben der Standard-Konfiguration wird der MicroStar® auch in Spezialversionen angeboten, z. B. als "Parylene Falle". .

Technische Daten (PDF, 297 KB)



JCM ist Mitglied der
Deutschen Physikalischen Gesellschaft
 
JCM ist Mitglied der
Europäische Forschungsgesellschaft
Dünne Schichten e.V.

Europäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V.